Get Adobe Flash player

Newsletter







Kaminbrand in Dietmanns

Am Dienstag, den 31. März 2015 um ca. 22.55 Uhr wurde die Stadtfeuerwehr zur Unterstützung der Feuerwehr Dietmanns zu einem Kaminbrand gerufen.

Laut Alarmierung wurde die Freiwillige Feuerwehr Groß-Siegharts-Stadt als Unterstützung für die Feuerwehr Dietmanns benötigt. Vor allem die Wärmebildkamera wurde benötigt.

 

Kurz nach der Alarmierung konnten 2 Fahrzeuge zum Einsatz ausrücken. Bei der Ankunft bot sich folgendes Bild bzw. wurde durch den Einsatzleiter OBI Josef Kugler folgende Lage dargestellt:

 

In einem Einfamilienhaus war es zu einem Kaminbrand gekommen. Dadurch war der ausgebaute Dachboden stark verraucht und auch die Wohnräume im Erdgeschoss waren etwas vom Rauch betroffen. Ein Atemschutztrupp hatte die Aufgabe erste Kontrollen im Dachboden vorzunehmen und das Obergeschoß zu belüften. Weiters war ein Brandschutz mit einer Löschleitung bereits aufgebaut um einen Brandübertritt auf das Dach von außen zu verhindern.

 

Ein Atemschutztrupp von Groß-Siegharts bekam den Auftrag mit der Wärmebildkamera vorzugehen und einen eventuell möglichen Brandübergriff auf das Dach festzustellen. Nach einigen Minuten konnte aber Entwarnung gegeben werden, da sich nur die Ablagerungen im Kamin entzunden hatten.

 

Es wurde die zuständige Rauchfangkehrerin gerufen, da nach Eintreffen am Einsatzort die Kontrolle des Rauchfangs vornahm. Reinigungsversuche mit einer Bürste zeigten nur mäßigen Erfolg. Daher wurde entschieden, dass der Kamin auch von außen gereinigt werden sollte.

 

Dazu wurde LAST Groß-Siegharts nachalamiert um mit dem Arbeitskorb die Arbeiten von außen vornehmen zu können. Zwei Feuerwehrmitglieder rüsteten sich mit Hitzeschutzhauben aus und führten die Reinigungsarbeiten durch.

 

Da keine weitere Gefährdung bestand, konnte der Einsatz nach ca. 2 Stunden beendet werden und die eingesetzten Atemluftflaschen wieder befüllt werden.

 

Insgesamt waren 2 Feuerwehren mit 19 Mitgliedern und 6 Fahrzeugen im Einsatz.


Notrufnummern

Feuerwehr
122

Polizei
133

Rettung
144

Euronotruf
112